CombiFuel® deckt sowohl Diesel- als auch Benzinmotoren ab. Die Funktionsweise von CombiFuel® unterscheidet sich dabei nach dem jeweiligen Motorenkonzept.

Diesel:
Die Funktionsweise von CombiFuel® bei einem Dieselmotor basiert auf einem trivalenten Ansatz. Dies bedeutet, dass sich der Motor bei der Verbrennung dreier Kraftstoffe bedient. Im Konkreten sind dies Wasserstoff (ca. 10%), Flüssiggas (ca. 60%) und Diesel (ca. 30%).und Eine Restmenge an Diesel ist aufgrund des sogenannten Selbstzünderkonzepts des Basismotors notwendig.

Benzin:
Beim Benzinmotor basiert CombiFuel® auf einem bivalenten Ansatz, wobei hier Wasserstoff (ca. 10%) und Flüssiggas (ca. 90%) zur Anwendung kommen.

Die bahnbrechenden Ergebnisse bei Emissionsreduktion und Kraftstoffkosteneinsparung werden dank der Anwendung eines optimalen Kraftstoffmixes und des perfekten Zusammenspiels zwischen Motorkomponenten und Elektronik realisiert. CombiFuel® bildet mit dem Basisfahrzeug eine perfekte Symbiose. Für den Fahrzeuglenker ergeben sich in der täglichen Nutzung keine Einschränkungen oder Kompromisse.

Lediglich zu beachten gilt, dass im Fahrzeug ein zweiter Tank für das Flüssiggas zum Einsatz kommt. Wasserstoff muss vom Nutzer nicht getankt werden, dieser wird direkt an Bord mittels einer Brennstoffzelle aus Wasser gewonnen.

Die Nutzung von Flüssiggas und Wasserstoff sorgt dank der ökologisch deutlich besseren Eigenschaften im Vergleich zu Diesel/Benzin für eine Eliminierung des Grossteils von Emissionen. Zudem erlaubt der neue Kraftstoffmix eine optimale Verbrennung und damit Erhöhung der Motoreneffizienz.

Die deutliche Reduktion der Kraftstoffkosten resultiert aus einem optimierten Verbrauch und den deutlichen günstigeren Betriebsstoffen.