Informationen zu CombiFuel®

Hier gibt es News!

Energieversorger Rheingas und Kraftstoffsystemlieferant Prins fordern LPG zurück auf die politische Bildfläche

Das gemeinsame Projekt mit der Galliker Transport AG nimmt Form an. Ein Zwischenbericht zu den wichtigsten Meilensteinen.

Während sich alles um CO2 dreht, verbietet Deutschland eine andere wichtige Massnahme.

Zum ersten Mal, seit der Einführung der Subventionen für Elektroautos und Plug-In-Hybride in Deutschland…

CombiFuel Swiss AG startet ein gemeinsames Projekt im Bereich von alternativen Antrieben mit der Galliker Transport AG.

Klaus Voussem, Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Nordrhein-Westfalen im Verkehrsausschuss, hat sich bei Rheingas über aktuelle Entwicklungen des Energieträgers Autogas als alternativen Kraftstoff informiert.

Flogas investiert in eine kohlenstoffarme Zukunft. Deshalb erhöht der britische Flüssiggasversorger seine Kapazitäten und lässt einen stillgelegten LNG-Speicher zum biotauglichen LPG-Speicher umrüsten. Der Auftrag wurde an die TGE Gas Engineering GmbH aus Bonn vergeben.

Das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG) ist am 1. November in Kraft getreten. Darin aufgenommen ist biogenes Flüssiggas, kurz BioLPG, als Energie-Alternative für Neubauten. Kombiniert mit konventioneller Brennwerttechnik erfüllt biogenes Flüssiggas nun die im Neubau vorgeschriebenen Nutzungspflichten für erneuerbare Energien. Ein historischer Schritt für den innovativen Brennstoff, den in Deutschland derzeit nur der Krefelder Energieversorger Primagas seinen Kunden anbietet.

CombiFuel Swiss AG hat 2019 den Preis für Internationalisierung gewonnen. Nun – ein Jahr später – berichtet Eckhard Tilhof, CEO von CombiFuel, was sich seither für das Unternehmen geändert hat, welches ihre nächsten Ziele sind und vieles mehr.

Mit dem innovativen und patentierten Nachrüstsystem für die Umstellung von klassischen Verbrennungsmotoren (Benzin und Diesel) auf LPG (Liquefied Petroleum Gas) will sich die CombiFuel Swiss AG zukünftig europaweit einen Namen verschaffen. Durch dieses System werden bis zu 80 Prozent Emissions- und bis zu 40 Prozent Kostenreduktionen selbst bei älteren Verbrennungsmotoren erreicht.

Für Friedrich «Fritz» Indra, einen der angesehensten Motorenentwickler Europas, ist Elektromobilität nicht mehr als ein Hype. Die Zukunft des Automobils sieht er ganz woanders.